Deutsch   English   

Ein Netzwerk von Beratungsstellen in Berlin macht mobil gegen K.O.-Tropfen. Im Mittelpunkt der Kampagne: Aufklärung und Information – sowohl für betroffene Frauen und Mädchen als auch für Ärztinnen und Ärzte, Polizei und Staatsanwaltschaft. Wer alles mitmacht, könnt ihr hier erfahren:

Wenn’s passiert ist – ob dir selbst oder jemandem, dem du hilfst – muss schnell gehandelt werden. Es besteht Lebensgefahr! Den Notarzt (112) rufen und weitere 7 Soforttipps findest du hier.